Der vom Menschen verursachte Klimawandel führt zu den allseits bekannten Veränderungen der Atmosphäre und Hydrosphäre unseres Planeten, weshalb das Klima in der Verantwortung von uns allen liegt und es möglich ist, mit konkreten Maßnahmen dagegenzusteuern; dies ist keine Utopie, sondern eine gute Nachricht, da man einfach nur tätig werden muss, um den negativen Trend umzukehren. Wir haben diese Möglichkeit und müssen sie nutzen! Wie? Durch die Begrenzung von Verschwendung und vor allen Dingen durch die Entscheidung für umweltfreundliche Energiequellen. Wir von Montalbera versuchen „in unserem kleinen Rahmen“, den Umweltschutz möglichst umfassend umzusetzen. Nachhaltigkeit ist in diesem Zusammenhang mittlerweile der unverzichtbare Schlüsselbegriff. Sie muss Teil unseres täglichen Lebens werden: weniger Verschwendung, mehr Effizienz. Mehr Schutz für die Umwelt und für unsere Zivilisation. Für jeden Bereich unserer Existenz und für jede Epoche unseres Lebens finden wir Schlüsselbegriffe, die mit dem Stil nachhaltigen Lebens verknüpft sind. Die Kreislaufwirtschaft schließt den Lebenszyklus der Produkte und trägt dazu bei, Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren. Auf der einen Seite sorgen die erneuerbaren Energien dafür, dass der Planet nicht weiter belastet wird, auf der anderen Seite orientieren wir uns an der Ökonomie unserer Großeltern: Was vorhanden ist, reicht bereits aus, und was übrig bleibt, wird einer zweiten Nutzung zugeführt.

Unsere Entscheidungen

SQNPI Qualità Sostenibile

Das nationale Qualitätssystem für integrierte Produktion (SQNPI) wurde mit der Verabschiedung des ital. Gesetzes Nr. 4 vom 3. Februar 2011 (Art. 2) mit dem Ziel eingeführt, die landwirtschaftlichen und agroindustriellen Produktionen zu zertifizieren, die im Einklang mit der Norm für integrierte Produktion stehen. Im Gesetz ist dies folgendermaßen definiert: „Das System der Agrarnahrungsmittelherstellung nutzt sämtliche Produktionsmittel und Instrumente zum Schutz der landwirtschaftlichen Produktionen gegen negative Einwirkungen, welche geeignet sind, den Rückgriff auf synthetische chemische Stoffe auf ein Minimum zu reduzieren und die Düngung zu rationalisieren, um den ökologischen, ökonomischen und toxikologischen Vorgaben gerecht zu werden.“ Das Ziel des SQNPI-Systems besteht darin, landwirtschaftlichen Pflanzenproduktionen, die nach den regionalen Vorgaben für integrierte Produktion erfolgen, zu fördern. Das Qualitätssystem ist auf europäischer Ebene anerkannt (Verord. (EG) Nr. 1974/2006). Die integrierte Produktion (oder Landwirtschaft) ist ein freiwilliges Produktionssystem, dessen Umsetzung unter Einhaltung der technischen Normen erfolgt, die für jede Art Anbau vorgesehen sind, und zwar sowohl im Hinblick auf die Maßnahmen zum Schutz gegen negative Einwirkungen als auch bezüglich aller anderen agronomischen Verfahren, wie beispielsweise Düngung und Bewässerung. Ein Lebensstil, der uns bei den täglichen Entscheidungen begleitet und uns die Bedürfnisse der Pflanzen und des Bodens spüren lässt, sodass wir besonders aggressive und für unsere Rebstöcke belastende Dünger a priori ausschließen. Die Weinlese wird vollständig „per Hand ausgeführt“, um unsere Pflanzen mit der größten Sorgfalt zu behandeln und somit die Qualität und letztendlich die Produktion zu optimieren. Für unsere gesamte Produktionskette werden keine Produkte tierischen Ursprungs, sowohl direkt am Rebstock als auch bei der Abfüllung in die Flaschen, verwendet.

FSC

 

Die Beschaffung von Holz ist komplex, weshalb wir die Herkunft dieses Rohstoffs und seinen Weg vom Wald ins Regal sorgfältig prüfen müssen. Hinter jeder Broschüre steht die Geschichte des Produkts und wir möchten sicherstellen, dass sie mit Materialien aus Wäldern mit nachhaltiger Forst- und Holzwirtschaft hergestellt wird. Alle unsere Broschüren und Etiketten werden mit zertifiziertem Papier produziert, das mit dem Siegel FSC MIX versehen ist. Die FSC-MIX-Zertifizierung ist der Nachweis dafür, dass das Holz oder das Papier innerhalb des Produkts von zertifiziertem FSC-Material, recycelten Werkstoffen und/oder kontrolliertem Holz stammt (nicht weniger als 70 % zertifizierte und/oder recycelte Materialien). Kontrolliertes Holz ist eine gesonderte Kategorie des FSC-Systems: Auch wenn es nicht FSC-zertifiziert ist, darf kontrolliertes Holz nicht illegal geschlagen werden, d.h.: Schlagen unter Verletzung traditioneller Rechte und der Rechte von Ureinwohnern; Schlagen in Wäldern, in denen die hohen Werte der Bestandserhaltung (HCV) bedroht sind; Schlagen in Wäldern, die in Plantagen oder für nicht forstwirtschaftliche Nutzungen umgewandelt werden; Schlagen in Wäldern, in denen genetisch modifizierte Bäume gepflanzt werden.

AMORIM CORK

MONTALBERA HAT SICH FÜR AMORIM CORK ITALIA ENTSCHIEDEN.
Es gehört mittlerweile zum Standard, dass der Wert eines Weins auch über die Spuren oder Abdrücke, die von der Produktions- und Zuliefererkette in der Umwelt hinterlassen werden, bestimmt wird. Montalbera weiß dies nur zu gut und hat deshalb entschieden, bereits bei den Korken Zeichen zu setzen, die von Amorim Cork Italia geliefert werden und somit zertifiziert sind. Dank der einzigartigen Eigenschaften von Kork ist Amorim dazu übergegangen, die von den eigenen Produkten aufgenommene CO2-Menge zu zertifizieren. Eine Aufwertung im wahrsten Sinne des Wortes, welche die Korken zu wertvollen Verbündeten der Produktionsketten, in die sie eingebunden werden, macht; und zusätzlich bereichert durch die Anerkennung „VIVA – Sostenibilità del vino“ („VIVA – Nachhaltigkeit des Weins“) der Amorim-Credits im Rahmen des CO2-Nachweises bei jeder Weinflasche. Naturschutz ist unabdingbar und zunehmend notwendiger, weshalb die Nachfrage nach schönen und gleichzeitig ethisch vertretbaren Dingen stetig steigt.

Montalbera hat 2020 mit der Verwendung der Korken von Amorim Cork Italia 163,2 Tonnen CO2 eingespart und damit bestätigt, dass Nachhaltigkeit im Mittelpunkt der eigenen Produktions- und Zuliefererkette steht.

Wasser ist ein wertvolles Gut, das wir schützen möchten.

Laut einer Studie von Legambiente gehören Plastikflaschen zu den häufigsten Abfällen an italienischen Stränden und darüber hinaus, da sie 15% des im Meeresökosystem vorhandenen Abfalls ausmachen. Es ist klar, dass der rücksichtslose Umgang mit Kunststoff ein bekanntes Problem ist, das uns dazu zwingt, diesbezüglich Entscheidungen zu treffen.
Aus diesem Grund verwendet Montalbera ausschließlich das Wasser in @Acquainbrick Tetra Pak-Behältern, um die Respekt- und Öko-Nachhaltigkeitspolitik fortzusetzen.
#LASS UNS DER NATURSohn BLEIBEN
#RESPEKT FÜR DIE ZUKUNFT

In allen Spülungen des Weinguts Montalbera kommt nichttrinkbares Wasser und Regenwasser zum Einsatz, das aus Regenwasserkanälen oder untiefen Brunnen stammt.